Von Frühlingstagen im Januar, Osterhasen und mehr…

Bei uns war die Tage wahrlich frühlingshaftes Wetter.
Das Thermometer zeigte stellenweise fast 15 Grad und das wohlgemerkt Mitte Januar.
Wir haben die Gelegenheit genutzt.
Waren mehr draußen, mit den Hunden ausgiebig spazieren und haben mit Fritz und Franz auf der Koppel gespielt.
Was man so spielen nennen kann, bei Eseln.
Aber seht selbst weiter unten.

Meine Freundin Claudia hatte ihre Kamera extra mitgebracht.
Weil sie immer sagt, es gibt so wenig Bilder von mir. Da hat sie ja auch ein bisschen recht.
Ich bin einfach lieber hinter der Kamera. Aber es sind wunderbare Bilder entstanden.
Danke liebe Claudia !

Fritz und Franz sind ja noch nicht so lange bei uns. Anfangs wussten wir nicht, wie sie sich entwickeln würden.
Aber Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte.

In den vergangenen Tagen hab ich in den sogenannten „Social Medias“ eine Diskussion verfolgt,
Es ging um die Dekoration von Oster-Hasen, Eiern und Schokoladenformen im Januar.
Man regte sich darüber auf. Gerade erst sei doch Weihnachten vorbei…
Es gipfelte für mich darin, dass man sogar die Frage in den Raum geworfen hat,
ob Tulpen, Hyazinthen und Co moralisch zu dieser Jahreszeit überhaupt vertretbar seien.

Offensichtlich gibt es Nörgler und Pessimmisten immer und überall.
Anstatt sich an den schönen Dinge zu freuen, suchen sie das Haar in der Suppe.
Versuchen sie den anderen Dinge madig zu machen.
Und anstatt sich um eigene Angelegenheiten zu kümmern, urteilt man lieber über andere.

Dazu fällt mir folgendes ein.
Immer wieder wird gefragt,
wieviele Hunde haben die eigentlich?
Gut, es sind mehr als zwei.
Sagen wir einfach, es sind mehrere.
Und es ist wie mit den Hasen und den Schokoladenformen. Jeder so wie er mag.
Finden wir.

In diesem Sinne von Herzen alles Liebe,

PS: Zu ( Oster ) Hasen demnächst mehr! Da freu ich mich schon drauf.